Love

 

Ausstellungen Biographie Aktuell Love Hate

hallo freunde der kunst

hier möchte ich hinweise und informationen zu interessanten spannenden ausstellungen geben –

und solche gibts tatsächlich in berlin...!!

> peter weibel bei thomas schulte – zum thema "musik und bildende kunst".... so simpel und doch prägnant kann –
    und muss kunst sein   

> lohner + carson zeigen gerahmte bilder – bewegte bilder, manchmal kaum zu erkennen, die wie stills wirken und doch videoloops sind. sie spielen mit unseren erwartungen und wahrnehmung. galerie billy rubin seit 21.2.09

> simon starling in der temporären kunsthalle – eine starke inszenierung um themen wie migration, globalismus, umwelt - verschmutzung ökologie... bis 18.3.09

>13.2.09– diese wunderbare Performance von William Hunt in der Galerie Wentrup..!! ..wir kleistern uns mit allem möglichen zu, werden blind und stumm, wollen dann auch noch Kunst schaffen – und schaffens auch, trotzdem!

> bill viola bei haunch of venison.... ganz grosse klasse.

> yoshihiro suda in der halle am wasser- gal.loock- eine irre zarte installation von seinen z.t. winzigen blüten... im riesigen raum ein winziges kleeblatt... traumhaft.

> frederik foert zeigt in der galerie neues problem, auguststr21 seine wunderbaren ironischen humorvollen kinetischen assemblagen bei denen man unwillkürlich auf assoziationen wie "den mond fegen" oder ähnliches kommt.... grosse kunst ! ............... nur noch bis 26.7.08 ... zu sehen natürlich auf der webseite unseres uneigennützig engagierten kunstkontakters http://www.berlinerkunstkontakter.de/weekly252608.htm

 

alicia kwade bekam den piepenbrock förderpreis völlig zu recht für ihre humorvollen klugen umwertungen - high-low und umgekehrt grandiose arbeiten...... bis 24.8.08 im hamburger bhf, berlin ___www.smb.museum/hbf.de

 

albrecht flieger @ kw - berlin bis 7.9.08 ____ www.kw-berlin.de ................. sehr leicht und verspielt anmutende verwertung von verhandenem alltäglichen materialien.... absolut sehenswert !

 

>nicht zu vergessen das grossartige STREET ART projekt in der ehem. patzenhofer brauerei in der landsbergerallee54 bis 3.8.08 www.urbanaffairs.de ..... ein guter überblick, gute starke arbeiten die eine immer stärker werdende professionalität und form-u.zeichnerische sicherheit der künstler zeigen, ungerechtfertigt immer noch in einer nische der kunstentwicklung angesiedelt !

 



>documenta XII > im gegensatz zu vielen finde ich die dXII interessant, alleine weil sie den blick wieder auf die kunst lenkt,
weg vom namedropping und event hin zu deren gehalt, zum nachdenken ueber kunst, positionen, ansaetzen, eigenem standpunkt.
manches wäre sicherlich auch mit heutigen kuenstlern und werken darzustellen gewesen, und man kann ihr vorwerfen nicht
mutig genug auf neustes eingegangen zu sein. auch heute arbeiten einige kuenstler mit interventionen, aktionen, anderen medien.
der neue aue-pavillon ist (mangels erfahrung ??) mangelhaft ausgeleuchtet, fast ne gruft, aber er laesst die werke atmen,
laesst ihnen raum, wunderbar.